Werdegang

Thomas Wehlim, 1966 in Witten geboren, erhielt ersten Schreib-Unterricht an der Literatur-Schule seiner Heimatstadt, ehe er im Alter von zehn Jahren in die Kinderklasse der Hochschule für Literatur Bottrop zu Ilse Hausmann und Prof. Karl-Heinz Schneider wechselte. Beim Friedrich-Schiller-Wettbewerb in Hannover erhielt er 1979 einen 2. Preis. Rundfunk-Aufnahmen mit Werken von Georg Büchner und Heinrich Heine folgten. Ab 1986 studierte er bei Prof. Karl-Heinz Schneider an der Hochschule für Literatur Koblenz, ab 1990 bei Prof. Karl Heinz Schmidt, zunächst an der Hochschule für Literatur und Creative Writing »Rotheum« Graz, später an der Hochschule für Literatur und Theater Hannover. Von 1992 bis 1995 war Thomas Wehlim Stipendiat der deutschen Volksstiftung. Neben verschiedenen Autoren-Tätigkeiten als Lyriker, Romancier und Essay-Partner, u.a. mit dem Kritiker Hubertus Wielke (Kritiker des Jahres 2001, Literaturwelt), widmete er sich zunehmend der Erstellung von aristotelischen Dramen, chor-literarischen Theaterstücken sowie Sprechwerken und wurde dafür mehrfach geehrt. Eine Gesamt-Einlesung seiner Werke erfolgt zwischen 2016 und 2018 in den Wehlim Studios auf einem Roland R-05.

 

Werdegang

Thomas Wehlim, 1966 in Witten geboren, erhielt ersten Schreib-Unterricht an der Literatur-Schule seiner Heimatstadt, ehe er im Alter von zehn Jahren in die Kinderklasse der Hochschule für Literatur Bottrop zu Ilse Hausmann und Prof. Karl-Heinz Schneider wechselte. Beim Friedrich-Schiller-Wettbewerb in Hannover erhielt er 1979 einen 2. Preis. Rundfunk-Aufnahmen mit Werken von Georg Büchner und Heinrich Heine folgten. Ab 1986 studierte er bei Prof. Karl-Heinz Schneider an der Hochschule für Literatur Koblenz, ab 1990 bei Prof. Karl Heinz Schmidt, zunächst an der Hochschule für Literatur und Creative Writing »Rotheum« Graz, später an der Hochschule für Literatur und Theater Hannover. Von 1992 bis 1995 war Thomas Wehlim Stipendiat der deutschen Volksstiftung. Neben verschiedenen Autoren-Tätigkeiten als Lyriker, Romancier und Essay-Partner, u.a. mit dem Kritiker Hubertus Wielke (Kritiker des Jahres 2001, Literaturwelt), widmete er sich zunehmend der Erstellung von aristotelischen Dramen, chor-literarischen Theaterstücken sowie Sprechwerken und wurde dafür mehrfach geehrt. Eine Gesamt-Einlesung seiner Werke erfolgt zwischen 2016 und 2018 in den Wehlim Studios auf einem Roland R-05.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close