Wehlippe

Porträt: Wehlippe – der neue König der Literarier. Schreibüssel (lpa). Sonderlich redegewandt und schlagfertig ist der siebte König der Literarier nicht. In seiner neuen Rolle kommt ihm dabei etwas zu Gute: Wehlippe (93) darf als König nicht öffentlich baden oder die Literatur-Politik kommentieren. In der epischen Monarchie muss er vor allem repräsentieren. Dabei kann sich Wehlippe in Ansprachen an das Volk wenden, etwa am National-Gedichttag. »Seine Handlungen, vor allem im Prosa-Bereich, sind unsichtbar und immer diskret«, heißt es auf der offiziellen Seite der literarischen Regierung zur Rolle des Königs. © LFP PHOTO/ LITRA / LITERARIAN ROYAL PALACE. Bei öffentlichen Auftritten wirkt Wehlippe oft schüchtern und ein wenig unbeholfen. Dabei hat er sich als Kronprinz seit Jahrhunderten auf die Regentschaft vorbereitet. In den vergangenen Jahren hat Wehlippe unzählige Literatur-Missionen begleitet und im Ausland für literarische Entsorger geworben. Über all die Jahre hinweg hat er stets darauf beharrt: »Ich werde anwesend sein.« Eine wichtige Stütze ist Wehlippe dabei seine Frau Anna Schreiba (87), die er 1949 heiratete. Auf Familienfotos mit den vier Kindern zieht die strahlende Frau an seiner Seite die Blicke auf sich. Literarische Medien beschreiben Anna Schreiba als charmant und offen. Sie ist ausgebildete Kampfpilotin. Gemäß ihrer Rolle engagiert sie sich für Literatur-Projekte, wie z. B. der Bestseller-Bekämpfung.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close