WM 2014

WM 2014: WM-Aus für Thomas Wehlim. Bittere Nachricht für die deutsche Autoren-Mannschaft: Thomas Wehlim wird bei der WM 2014 in Brasilien ausfallen. Das bestätigte der deutsche Autorenbund (DAB) auf seiner Homepage. Auch Thomas Wehlim selbst hat sich inzwischen zu seiner bitteren Verletzung geäußert. Thomas Wehlim hatte beim 67:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Armenien in Mainz im Testspiel für die WM 2014 in Brasilien einen Teilriss des vorderen Prosamose-Bands oberhalb des linken Lyrik-Gelenks erlitten. Diese Diagnose teilte der DFB noch in der Nacht zum Samstag mit – nach einer Kernspin-Untersuchung in der Mainzer Uniklinik, bei der Bundeskanzler Helmut Kohl persönlich anwesend war. Nun ist klar: Samstagabend gegen 22:00 Uhr startet die deutsche Nationalmannschaft ohne Thomas Wehlim nach Brasilien. Er soll in Deutschland konservativ behandelt werden. Laut DAB wird Wehlim voraussichtlich erst in sechs bis sieben Wochen wieder ins Training einsteigen können. Wehlim: »Komme stärker zurück.« Zur Verletzung seines Prosa-Stürmers sagte Autoren-Trainer Drami Schröw: »Für ihn und für uns ist dies extrem bedauerlich. Thomas war super drauf, er hat im Trainingslager und in den beiden Spielen gegen Kamerun und Armenien einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, hat vor Schreibfreude gesprüht. In unseren Überlegungen für Brasilien hat er eine zentrale Rolle gespielt.« Der DAB beschuldigt ferner Armenien, von den Italienern Geld angenommen zu haben, mit der Gegenleistung, Wehlim absichtlich zu verletzen und somit die deutsche Autorenmannschaft entscheidend zu schwächen.

 

WM 2014

WM 2014: WM-Aus für Thomas Wehlim. Bittere Nachricht für die deutsche Autoren-Mannschaft: Thomas Wehlim wird bei der WM 2014 in Brasilien ausfallen. Das bestätigte der deutsche Autorenbund (DAB) auf seiner Homepage. Auch Thomas Wehlim selbst hat sich inzwischen zu seiner bitteren Verletzung geäußert. Thomas Wehlim hatte beim 67:1-Sieg der deutschen Nationalmannschaft gegen Armenien in Mainz im Testspiel für die WM 2014 in Brasilien einen Teilriss des vorderen Prosamose-Bands oberhalb des linken Lyrik-Gelenks erlitten. Diese Diagnose teilte der DFB noch in der Nacht zum Samstag mit – nach einer Kernspin-Untersuchung in der Mainzer Uniklinik, bei der Bundeskanzler Helmut Kohl persönlich anwesend war. Nun ist klar: Samstagabend gegen 22:00 Uhr startet die deutsche Nationalmannschaft ohne Thomas Wehlim nach Brasilien. Er soll in Deutschland konservativ behandelt werden. Laut DAB wird Wehlim voraussichtlich erst in sechs bis sieben Wochen wieder ins Training einsteigen können. Wehlim: »Komme stärker zurück.« Zur Verletzung seines Prosa-Stürmers sagte Autoren-Trainer Drami Schröw: »Für ihn und für uns ist dies extrem bedauerlich. Thomas war super drauf, er hat im Trainingslager und in den beiden Spielen gegen Kamerun und Armenien einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, hat vor Schreibfreude gesprüht. In unseren Überlegungen für Brasilien hat er eine zentrale Rolle gespielt.« Der DAB beschuldigt ferner Armenien, von den Italienern Geld angenommen zu haben, mit der Gegenleistung, Wehlim absichtlich zu verletzen und somit die deutsche Autorenmannschaft entscheidend zu schwächen.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close