Vertrockneter Greis

Die immer gleiche ermüdende Art. Die gleichen Worte, Einträge, Texte. Man kann sie nicht lesen, nicht vergessen. Doch eher begehrt eine Zwanzigjährige einen vertrockneten Greis, als der Literaturbetrieb mich. Es hat keinen Sinn mehr. Dieses Kauen von Brot, es richtet mich zugrunde. Keine vergeblichen Tage. Welche Angst hast du heute? Hier ist alles sicher. Dieses Wort ist rechtschreiblich schwierig.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close