Verschwendung

Der Autor Thomas Josef Wehlim gerät zunehmend in die Kritik wegen der exorbitanten Kosten des Neubaus seines Autoren-Sitzes im Literatur-Bezirk Limburg. Es ist die Rede von über 30 Millionen, für die letztlich die Leser und Steuerzahler aufkommen müssten, so die Kritiker. Allein die Kosten für Wehlims Schreibzimmer mit Perser-Teppichen, Mahagoni-Wandvertäfelung, elektrischer Recherche-Maschine und kühlschrankgroßer Espresso-Anlage hätten mittlerweile den siebenstelligen Bereich erreicht. Der Autor war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen, ließ aber seinen Pressesprecher erklären, dass die Kosten-Steigerungen durch die im anlaufenden Weihnachtsgeschäft zu erwartenden höheren Verkaufszahlen seiner Bücher abgedeckt werden sollen.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close