Theatro

Das System »Theatro« des rheinland-pfälzischen Unternehmens Tusch soll den Theater-Besuch erleichtern. Ein 100-Liter-Tank ermöglicht eine automatische Tränkung der Schauspieler und Besucher. Ist das Theater-Stück zu Ende, werden die Besucher über eine SMS informiert. Außerdem sorgen Sensoren dafür, dass man eine Kurz-Nachricht erhält, wenn sich jemand an der Garderobe zu schaffen macht. Und eine Webcam ermöglicht es, über eine App das Geschehen auf der Bühne stets im Blick zu haben. »Theatro« kostet je nach Ausführung zwischen 13.000 und knapp 40.000 Euro pro Haus-Installation, Besucher zahlen für die Verwendung pro Stück eine Gebühr von zwei Euro, für Abonnenten ist die Verwendung frei.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close