TV-Gefecht

Nach einer Lesung Wehlims in Hessen mit nur drei Zuhörern schaltete das ZDF Thomas Josef Wehlim live ins »heute-journal«. Zwischen dem Autor und der Moderatorin Marietta Slomka kam es zu einer wortgewaltigen Diskussion. Wehlim war schnell und sichtlich genervt von Slomkas hartnäckigen Fragen über den anhaltenden Misserfolg und die fragwürdige literarische Qualität seiner Bücher. Mitten im Gespräch entfuhr es dem Autor: »Lassen Sie uns den Quatsch beenden! Sie haben doch keine Ahnung von Welt-Literatur.« Über vier Millionen Zuschauer verfolgten den TV-Streit vor laufender Kamera. Die Literatur-Ministerin Claudia Schreiba nimmt Slomka in Schutz: »Argumentativer Schlagabtausch und Verbalgefecht sind Instrumente des literarischen Journalismus. Dem muss sich auch Wehlim stellen.« Literatur-Rechtler erklären, was es mit dem TV-Streit auf sich hat.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close