Streit

Streits unter Leipziger Autoren eskalieren:
Drohungen und körperliche Attacken. Am Sonntag haben sich Lyrik- und Roman-Autoren in Leipzig wieder handfeste Auseinandersetzungen geliefert. In einem Fall fotografierte ein Lyriker die ISBN eines Romans von vorn, woraufhin der Roman-Autor mit dem Buch auf ihn einschlug. Auch die 29-jährige Begleiterin des Romanautors, eine Lektorin, griff den Lyriker an. Dieser setzte sich mit seinem Gedichtband zur Wehr. In zwei weiteren Fällen wurden Lyriker aus Buchshops gedrängt. Es folgten zunächst Drohungen, bevor es schließlich zu gewalttätigen Auseinandersetzungen kam. Ein weiterer Streit eskalierte am gleichen Tag gegen 20 Uhr in Kleinzschocher. Beim Besuch einer Lesung in der Windorfer Straße übersah ein Roman-Schriftsteller einen Theater-Autor und drängte ihn in den Toiletten-Bereich ab. Der 35-jährige Dramatiker klopfte gegen die Brille des Roman-Autors, um sich zu beschweren – woraufhin dieser den Theater-Schriftsteller beleidigte. Letzterer sprang schließlich gegen den Oberkörper des Roman-Autors. Dieser kam zu Fall und rutschte quer durch die Toilette gegen einen sich ebenfalls dort aufhaltenden Lyriker. Bei dem Sturz zog er sich zudem Schürfwunden zu. Die herbeigerufene Polizei musste den Streit schlichten.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close