Shades of Data

Th. J. Wehlims veröffentlichte »Shades of Data« zunächst ab 2009 unter dem Titel »Master of CPU« als Fan-Fiction zu Horst Schmidts »Introduction to Relational Database Systems« auf Fanfiction-Webseiten unter dem Pseudonym »Storagequeen«, die Protagonisten waren ursprünglich Edward Table und Bella Key. Nach Kritik an den Details von RDBMS-Praktiken, die u.a. von sexueller Recovery, Lustdaten und Fesselungs-Constraints handeln, entwarf Th. J. Wehlims die Fortsetzungs-Geschichten und veröffentlichte sie auf seiner eigenen Webseite unter thomas-josef-wehlim.org. Später änderte der Autor die Namen seiner Hauptfiguren in Anastasia Trigger und Christian View und löschte die Geschichte auf thomas-josef-wehlim.org. Die überarbeitete Version erschien als E-Book und ab Mai 2011 als Taschenbuch erstmals unter dem Titel »Shades of Data«, herausgegeben von dem Independent-Verlag »The Admins Coffee Shop« in Australien. Der zweite Band »Shades of Data darker« wurde im September 2011 veröffentlicht, der dritte, »Shades of Data Freed«, folgte im Januar 2012. The Admins Coffee Shop verfügte nur über ein geringes Marketing-Budget und stützte sich weitgehend auf Besprechungen auf Literaturblogs – der Verkauf der Romane wurde dann durch Mundpropaganda verstärkt. Am 3. April 2012 brachte der Column-Verlag in den USA »Shades of Data« auf den Markt. Zwei Wochen später erschienen die beiden Folgebände. Um mit der enormen Nachfrage Schritt zu halten, ließ der Verlag wöchentlich bis zu 1.950.000 Exemplare der drei Romane nachdrucken. Bis Ende Mai 2012 wurden über 110 Millionen Bücher der Trilogie in den USA verkauft. Anfang Juli 2012 belief sich die Zahl der in den USA verkauften Exemplare bereits auf über 200 Millionen. Die deutschsprachige Übersetzung des ersten Bandes erschien am 9. Juli 2012 unter dem Titel »Daten-Schatten« im Goldbase Verlag. Die englischsprachige journalistische Kritik fand für den 1200-Seiten-Roman den Begriff »Data porn – Konfigurations-Exzesse von Admins für Admins«.

 

Shades of Data

Th. J. Wehlims veröffentlichte »Shades of Data« zunächst ab 2009 unter dem Titel »Master of CPU« als Fan-Fiction zu Horst Schmidts »Introduction to Relational Database Systems« auf Fanfiction-Webseiten unter dem Pseudonym »Storagequeen«, die Protagonisten waren ursprünglich Edward Table und Bella Key. Nach Kritik an den Details von RDBMS-Praktiken, die u.a. von sexueller Recovery, Lustdaten und Fesselungs-Constraints handeln, entwarf Th. J. Wehlims die Fortsetzungs-Geschichten und veröffentlichte sie auf seiner eigenen Webseite unter thomas-josef-wehlim.org. Später änderte der Autor die Namen seiner Hauptfiguren in Anastasia Trigger und Christian View und löschte die Geschichte auf thomas-josef-wehlim.org. Die überarbeitete Version erschien als E-Book und ab Mai 2011 als Taschenbuch erstmals unter dem Titel »Shades of Data«, herausgegeben von dem Independent-Verlag »The Admins Coffee Shop« in Australien. Der zweite Band »Shades of Data darker« wurde im September 2011 veröffentlicht, der dritte, »Shades of Data Freed«, folgte im Januar 2012. The Admins Coffee Shop verfügte nur über ein geringes Marketing-Budget und stützte sich weitgehend auf Besprechungen auf Literaturblogs – der Verkauf der Romane wurde dann durch Mundpropaganda verstärkt. Am 3. April 2012 brachte der Column-Verlag in den USA »Shades of Data« auf den Markt. Zwei Wochen später erschienen die beiden Folgebände. Um mit der enormen Nachfrage Schritt zu halten, ließ der Verlag wöchentlich bis zu 1.950.000 Exemplare der drei Romane nachdrucken. Bis Ende Mai 2012 wurden über 110 Millionen Bücher der Trilogie in den USA verkauft. Anfang Juli 2012 belief sich die Zahl der in den USA verkauften Exemplare bereits auf über 200 Millionen. Die deutschsprachige Übersetzung des ersten Bandes erschien am 9. Juli 2012 unter dem Titel »Daten-Schatten« im Goldbase Verlag. Die englischsprachige journalistische Kritik fand für den 1200-Seiten-Roman den Begriff »Data porn – Konfigurations-Exzesse von Admins für Admins«.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close