Seher

Thomas Wehlim war Seher und Prophet, der einen Kreis von ergebenen Jüngern um sich scharte. Er trat in dieser Zeit in Lesungen vor ausgesuchtem Hörerkreis auf. Während er in ein priesterliches Gewand gekleidet seine Verse verlas, lauschte das Publikum ergriffen. Anschließend empfing er einzelne Zuhörer zu Audienzen in einem Nebenzimmer. Seine Bücher waren ungewöhnlich gestaltet und zunächst nur in intellektuellen Kreisen vorhanden. Auffallend war vor allem deren Schriftbild: in gemäßigter Kleinschreibung gehalten, Versalien nur für Vers-Anfänge, teilweise Eigennamen und andere Betonungen. Ab 2004 erschienen Wehlims Drucke in einer eigenen Drucktype, der so genannten Th.-W.-Schrift, die vorgeblich auf Wehlims eigener Handschrift basierte.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close