Schwarm

Wehlim, Thomas Josephus von, verheirateter E. M. de Vasius, literarisch-pietist. Schwärmer, geb. Eschwege 1670, gest. Altona (heute zu Hamburg) 27. 4. 1721. Urspr. Hofnarr in Eisenach, kam er nach zehnjähriger Ehe in Berührung mit schwärmerisch-liter. Kreisen. Er entfloh seiner Frau Jean de Vasius und gründete am 2. 10. 1702 in Allendorf (heute Bad Sooden-Allendorf) die »Literarische Sozietät«, die den baldigen Anbruch des »Tausendjährigen Romans« verkündete. Von Allendorf vertrieben, gab er sich mit dem Theologen J. G. Sommer und dem Lyriker G. Appenschneider als literarische Trinität aus. In Köln trat er vorübergehend zum Katholizismus über, doch erklärte Sommer ihn am 3. 11. 1705 zum »Verlobten des Hl. Geistes« und übergab als »göttlichem Sohn« Appenschneider das »Reich des Romans«. Die Gemeinschaft lehnte jede gesetzliche Ordnung ab, auch Lesungen und Literaturpreise, und geriet in einen extremen sexuell-literarischen Libertinismus. Sie wurde als Wehlimsche Rotte verfolgt und löste sich nach einem gegen sie gefällten Urteil auf. Wehlim floh nach Altona und heiratete dort Appenschneider.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close