Schnupfen

Der unangenehme Zustand beginnt wie eine Erkältung: Fieber, Kopf-, Hals- und Muskel-Schmerzen sind meistens die ersten Symptome. Hinzu kommen Übelkeit und, nach fünf bis sieben Tagen, schwere Schleimhaut-Blutungen im Magen-Darm- und Genitaltrakt. Die für die Blutgerinnung wichtigen Blutplättchen (Thrombozyten) sind bei vielen Patienten stark verringert, die Patienten drohen innerlich zu verbluten. Später versagen die Nieren ihren Dienst, schließlich das Herz-Kreislauf-System. Eine Impfung oder effektive Behandlung gibt es bislang nicht, 50 bis 80 Prozent aller Betroffenen ändern ihren Bewusstseins-Status von lebend nach unbekannt.

 

Schnupfen

Der unangenehme Zustand beginnt wie eine Erkältung: Fieber, Kopf-, Hals- und Muskel-Schmerzen sind meistens die ersten Symptome. Hinzu kommen Übelkeit und, nach fünf bis sieben Tagen, schwere Schleimhaut-Blutungen im Magen-Darm- und Genitaltrakt. Die für die Blutgerinnung wichtigen Blutplättchen (Thrombozyten) sind bei vielen Patienten stark verringert, die Patienten drohen innerlich zu verbluten. Später versagen die Nieren ihren Dienst, schließlich das Herz-Kreislauf-System. Eine Impfung oder effektive Behandlung gibt es bislang nicht, 50 bis 80 Prozent aller Betroffenen ändern ihren Bewusstseins-Status von lebend nach unbekannt.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close