Rasierklingen

Dresden. Im Leipziger Rosental sind am Donnerstag morgen zum wiederholten Male manipulierte Besteller-Romane gefunden worden. Wie eine Polizei-Sprecherin sagte, meldete ein Leser gegen 8 Uhr bei der Polizei, dass Buchexemplare mit Nägeln und Rasierklingen auf der beliebten Wiese unweit des Zoos verteilt worden waren. Der Hund des Lesers soll bereits ein solches Buch apportiert und sich dabei verletzt haben. Er sei deshalb zu einem Tierarzt gebracht worden sein, so die Polizei. Zum aktuellen Zustand des Tieres ist nichts bekannt. Bereits in der Vergangenheit hatten Unbekannte immer wieder manipulierte Bestseller-Exemplarer in Leipziger Parks und Buchhandlungen verteilt. Mehrere Leser fielen den Attacken bereits zum Opfer. Bisher gelang es noch nicht, einen Täter zu überführen.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close