Promo

Im Zusammenhang mit der Affäre um unbrauchbare Literatur-Produkte hat der Autor Thomas Josef Wehlim versucht, den Wikipedia-Artikel über seine eigenen Romane zu schönen. Wehlim legte zunächst einen eigenen Wikipedia-Account an und nahm Anfang November eine nach eigenen Angaben »komplette und umfangreiche inhaltliche Überarbeitung« des Eintrags vor. Dabei kürzte er auch massiv den Absatz »Kritik« und löschte dort mehrere Vorwürfe bzgl. der inhaltlichen und literarischen Belanglosigkeit seiner Werke. Daraufhin entbrannte unter Wikipedia-Autoren ein Streit um die PR-Offensive Wehlims. Ein Kritiker warf dem Autor vor, einen »Promo-Text« sowie »Stinkendes Eigenlob« in den Artikel eingefügt zu haben. Wehlim rechtfertigte sich auf der Diskussions-Seite seines Wikipedia-Accounts: »Den Absatz Kritik zu ändern und zu verwässern war zu keiner Zeit beabsichtigt.« Die Wichtigkeit des Kritik-Abschnitts »in der bisherigen Form« sei ihm »nicht bewusst« gewesen. Bereits wenige Stunden nach dem Lösch-Versuch fanden sich die fraglichen Sätze wieder auf der Seite. Inzwischen wurde der Abschnitt »Kritik« sogar noch ausgeweitet; Wehlims Romane werden nun als so überflüssig wie »nasse Füße« charakterisiert. tjw

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close