NSA

Auch Thomas Josef Wehlim schaltete sich nun in die Diskussion um den NSA-Skandal ein. In einer Anhörung vor dem Untersuchungs-Ausschuss der deutschen Milchwirtschaft zur NSA-Affäre, zu dem er als Gutachter geladen war, gab er an, dass er von nun an seine Romane NSA-sicher verschlüsseln werde. So ergebe der Anfang seines Romans »Legende von Schatten« mit einem 1024 x 1024-Bit-Superkey, den er in seinem Garten an einer unbekannten Stelle vergraben habe, die NSA-sichere Zeichenkette »1410-f923-254d-7815-30f7-aa1b-275a-d0dd-3975-e4f7-e7cc-be2d-a001-98cc-5107-cd75-4d26-dc7f-c9f2-526f-5fad«; in dieser Weise werde er den Rest des Romans codieren und von nun an nur diese verschlüsselte Fassung weitergeben. Wehlim forderte alle Autoren auf, ebenfalls auf diese Weise vorzugehen und keine unverschlüsselten Werke mehr zu publizieren.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close