Mond

Thomas Josef Wehlim (49) soll der erste Autor auf dem Mond werden. Bei LITERATUR spricht der Schriftsteller über die mögliche Mission. LITERATUR: Herr Wehlim, würden Sie gerne auf den Mond fliegen? WEHLIM: Selbstverständlich würde es mich als Autor und Astronomie-Fan besonders faszinieren, am Rande eines Mondkraters zu stehen und meine Empfindungen in einem Gedicht zu notieren. Denn mit jedem Geheimnis, das uns der Mond verrät, erfahren wir auch mehr über uns selbst als Literatur-Schaffende. Ich bin mir sicher, dass die Perspektive, unsere Heimat aus den Augen zu verlieren und eine neue Welt zu entdecken, für Autoren und Leser sehr interessant sein wird. LITERATUR: Wie sehr reizt Sie die Idee eines Mond-Dorfes für Autoren? WEHLIM: Eine langfristige internationale Autoren-Mission zum Mond, nicht nur eine kurze Landung an einer Handvoll verschiedener Orte, wäre ein großer Schritt für die Literatur. Bei solch einer Mission geht es nicht mehr um die Nationalität der Autoren und Autorinnen. Es geht darum, dass wir alle zusammen diesen Entschluss fassen und den Mut haben, einige von uns dort hin zu schicken, um dort Romane zu schreiben, die der Weltliteratur völlig neue Perspektiven eröffnen.

 

Mond

Der ist schon lange tot. Mein Bauch eitert. Franck Ribéry möchte Autor werden und Sat.1 bringt den Wehlim-Film. Vor 44 Min. Ihre Manuskript-E-Mail wurde erfolgreich über das sichere Netzwerk »Mail secured by NSA« versendet. Was möchten Sie als Nächstes tun? Diese E-Mail zusätzlich auch als sichere WEHL-Mail versenden. Thomas tut alles, um auf den Mond zu ziehen.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close