Migrationshintergrund

Thomas Josef Wehlim wies die Verlage heute in einem Rundbrief feierlich darauf hin, dass er, wie sich durch ein Gutachten herausgestellt habe, gar keine deutschen Eltern habe und Deutsch auch gar nicht als Muttersprache spreche. Vielmehr sei er in der Ukraine geboren, habe weißrussisch-slowenisch-bulgarische Wurzeln und die deutsche Sprache erst vor drei Jahren erlernt, die er zudem mit einem lasziv-erotischen Akzent spreche. Ferner unterziehe er sich gerade einer Geschlechts-Umwandlung und Verjüngungskur. Somit sei er in Wirklichkeit eine junge Autorin mit Migrations-Basis auf interkulturellem Hintergrund. Seine bisher angenommene Existenz als deutscher Autor sei eine Fälschung, der er selbst erlegen sei. Er gehe davon aus, dass die zahlreichen Ablehnungen seiner Manuskripte durch die ruhmreichen Verlage nun ein Ende hätten und er bald bei Suhrkamp, Fischer oder dtv erscheine und den Bachmannpreis oder den Preis des Deutschen Buchhandels erhalte.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close