Gorilla

Ein Tierarzt soll den als Gorilla verkleideten Thomas Wehlim auf Teneriffa mit einem Narkosepfeil getroffen und schwer verletzt haben. Er hatte den Autor offenbar für einen getürmten Affen gehalten. Hamburg − Im Autoren-Zoo »Writo Novelque« auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa ist der als Gorilla verkleidete Thomas Wehlim schwer verletzt worden. Das berichtet die Zeitung »La Opinión de Tenerife« unter Berufung auf die örtliche Polizei. Demnach wurde der 75-jährige Autor von einem Zoo-Tierarzt mit einem Pfeil aus einer Betäubungs-Pistole niedergestreckt. Zuvor war bei der Polizei die Meldung eingegangen, ein Gorilla sei ausgebrochen. Wehlim soll das Kostüm für eine Lesung getragen haben. Dabei sollte offenbar simuliert werden, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, wenn sich bei einer Lesung der Autor plötzlich in einen gefährlichen Gorilla verwandelt. Der Tierarzt, der erst seit zwei Monaten in dem Autoren-Zoo arbeitet, wusste jedoch offenbar nichts von dieser Übung − und hielt den kostümierten Schriftsteller für einen echten Gorilla. Er feuerte auf das vermeintliche Tier − laut »La Opinión de Tenerife« mit einer Narkose-Dosis, die für einen 200 Kilogramm schweren Gorilla ausgelegt war. Wehlim wurde am Bein getroffen und ging zu Boden. Im Krankenhaus konnten Ärzte den Zustand des Autors stabilisieren.

 

Gorilla

Ein Tierarzt soll den als Gorilla verkleideten Thomas Wehlim auf Teneriffa mit einem Narkosepfeil getroffen und schwer verletzt haben. Er hatte den Autor offenbar für einen getürmten Affen gehalten. Hamburg − Im Autoren-Zoo »Writo Novelque« auf der spanischen Ferieninsel Teneriffa ist der als Gorilla verkleidete Thomas Wehlim schwer verletzt worden. Das berichtet die Zeitung »La Opinión de Tenerife« unter Berufung auf die örtliche Polizei. Demnach wurde der 75-jährige Autor von einem Zoo-Tierarzt mit einem Pfeil aus einer Betäubungs-Pistole niedergestreckt. Zuvor war bei der Polizei die Meldung eingegangen, ein Gorilla sei ausgebrochen. Wehlim soll das Kostüm für eine Lesung getragen haben. Dabei sollte offenbar simuliert werden, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, wenn sich bei einer Lesung der Autor plötzlich in einen gefährlichen Gorilla verwandelt. Der Tierarzt, der erst seit zwei Monaten in dem Autoren-Zoo arbeitet, wusste jedoch offenbar nichts von dieser Übung − und hielt den kostümierten Schriftsteller für einen echten Gorilla. Er feuerte auf das vermeintliche Tier − laut »La Opinión de Tenerife« mit einer Narkose-Dosis, die für einen 200 Kilogramm schweren Gorilla ausgelegt war. Wehlim wurde am Bein getroffen und ging zu Boden. Im Krankenhaus konnten Ärzte den Zustand des Autors stabilisieren.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close