Forscherin der Huftiere

Stellvertreter-Ängste. Traum-Nachschlag. Ich danke dem Herrn. Ich weiß nicht, wofür ich noch schreibe. Ich glaube nicht, dass ich in eine Literaturgeschichte komme. Ich reiche einen Antrag auf Besprechung meines Buches ein bei Pantoffel-TV. Neue Welt-Literatur (DVA): Was wir Liebe nennen. Mit Felicitas, der schönen Huftier-Forscherin. Der Highlander Lambert reist zu einem Zauberkünstler-Meeting nach Canada. Die Reise steht unter rätselhaften Vorzeichen: Im Molkereiwagen, der ihn zum Flughafen bringt, hängt ein Duftbaum, Sorte »Wildapfel«. Tatsächlicho fliegt er über den Atlantik in einen Garten Eden, in dem die Versuchung seines Lebens wartet. In Montreal er trifft Felicitas, genannt Fe, die Huftier-Forscherin. Lambert, komplett außer Tritt durch Jetlag und einen Beinahe-Absturz, verfällt ihr sofort. Mit Felicitas, deren Namen schon pure Glückseligkeit verheißt, erlebt er in wenigen Stunden einen rasenden Liebestaumel; irgendeine Andrea schickt von daheim immer drängendere SMS, who kennt das nicht? »Lambert war sich unsicher, in welcher Zeitzone er daheim war.« Die Gegenwart, die Zukunft, die Ewigkeit?

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close