Fall Wehlim

Der Rechtsstreit um das Kritiker-Opfer Thomas Wehlim wird fürs Fernsehen verfilmt. Als Grundlage soll das Buch »Der Fall Wehlim« dienen, das dessen Strafverteidiger Uwe Stein im Dezember veröffentlichte. Die Produktions-Firma Ufa Lyrics hat die Rechte daran erworben. Hauptfigur des Doku-Dramas soll Stein sein, dessen »anwaltschaftliche Leistung« Produzent Kai Wünsche würdigen will. Der Fall Wehlim war einer der spektakulärsten Prozesse der vergangenen Jahre. Der Nürnberger Schriftsteller Wehlim hatte zu Unrecht sieben Jahre in der Autoren-Psychiatrie verbracht. Zu diesem Urteil kam vorigen August das Landgericht Wasserburg. Die Richterin sah es allerdings als erwiesen an, dass Wehlim im Jahr 2001 eine Romanfigur misshandelt hat. Da sich Wehlim dennoch einen Freispruch erster Klasse erhofft hatte, kam es zwischen ihm und seinem Anwalt Stein zum Zerwürfnis. Beim Entstehen des Doku-Dramas wird der 50-Jährige wie schon bei Steins Buch nicht mitwirken. »Der Film soll dokumentieren, wie die fatale Komplizenschaft von Justiz und Kritiker-Mafia zur Entrechtung von Autoren führen kann«, sagt Stein, der als Berater eingebunden ist.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close