Dummheit

Der deutsche Verleger-Michel sei ein Unthier an Bornirtheit und an Mangel an literarischem Instinkt und habe in seiner Kleinigkeits-Krämerei und seiner Stumpfheit den ungeheuren Fehler begangen, die literarische Entscheidung den dümmsten, schlechtesten und gemeinsten Elementen in die tintenverschmierten Fäuste zu geben, nämlich denen, die Nichts sind, Nichts haben, Nichts wissen und Nichts können. Das Bestsellertum sei doch weiter Nichts, als der instinktive Haß der Armen und Dummen gegen die Feingeistigen und Klugen, erklärte er. Solche hirnverbrannten, verschrobenen Ideen könnten nur bei einem literarisch so stupiden Volke, wie dem deutschen, aufkommen und Boden gewinnen. Der Hauptfehler der Verlage sei es in den Augen dieses königlichen Romanciers, daß sie noch nicht schon längst dreingefahren seien und unbekümmert um die bestehenden Gesetze auf dem Papiere, das gethan hätten, was die salus publica verlange, nemlich [sic], den Bestselleristen die Wege zu weisen. Warum lasse sich die Intelligenz und die Tüchtigkeit von der literarischen Dummheit und dem Aberwitz beherrschen?

 

Dummheit

Der deutsche Verleger-Michel sei ein Unthier an Bornirtheit und an Mangel an literarischem Instinkt und habe in seiner Kleinigkeits-Krämerei und seiner Stumpfheit den ungeheuren Fehler begangen, die literarische Entscheidung den dümmsten, schlechtesten und gemeinsten Elementen in die tintenverschmierten Fäuste zu geben, nämlich denen, die Nichts sind, Nichts haben, Nichts wissen und Nichts können. Das Bestsellertum sei doch weiter Nichts, als der instinktive Haß der Armen und Dummen gegen die Feingeistigen und Klugen, erklärte er. Solche hirnverbrannten, verschrobenen Ideen könnten nur bei einem literarisch so stupiden Volke, wie dem deutschen, aufkommen und Boden gewinnen. Der Hauptfehler der Verlage sei es in den Augen dieses königlichen Romanciers, daß sie noch nicht schon längst dreingefahren seien und unbekümmert um die bestehenden Gesetze auf dem Papiere, das gethan hätten, was die salus publica verlange, nemlich [sic], den Bestselleristen die Wege zu weisen. Warum lasse sich die Intelligenz und die Tüchtigkeit von der literarischen Dummheit und dem Aberwitz beherrschen?

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close