Brotmahlzeit

Literatur-Präsident Thomas Wehlim hat bei einem Treffen mit dem chinesischen Staats- und Parteichef Xi Jinping literatur-staatliche Reformen angemahnt und an die weltweite Gültigkeit der Autoren-Rechte erinnert. Bei einer Brotmahlzeit zu Ehren des Gastes mit begleitender Lesung sagte Wehlim am Freitag laut Rede-Manuskript: »Literatur braucht Regeln. Deshalb begrüße ich es, dass China mehr Autoren-Staatlichkeit schaffen und das Literatur-System weiter entwickeln will.« Der Weg zu einem »Autoren-System, in dem keiner über der Literatur stehen soll«, müsse konsequent gegangen werden, sagte das Autoren-Oberhaupt.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close