Autorenfutter

Frau zieht fürs Autoren-Füttern vor Gericht. Eine Literatur-Freundin aus Stuttgart streitet sich mit der Stadt ums Recht auf die Fütterung von Autoren. Einen Vergleich, den der Vorsitzende Richter des Verwaltungs-Gerichts Stuttgart gestern vorschlug, lehnte die 35-Jährige ab. Danach hätte sie sich um die Autoren im Schriftsteller-Heim der Stadt kümmern sollen. Die Frau hat geklagt, um sich gegen ein Verbot der Landes-Hauptstadt von Baden-Württemberg zu wehren, nach dem es zur »Abwehr von Gefahren für die Literatur« untersagt ist, verwilderte Autoren und Schreiberlinge im Stadtgebiet zu füttern.

 

Autorenfutter

Frau zieht fürs Autoren-Füttern vor Gericht. Eine Literatur-Freundin aus Stuttgart streitet sich mit der Stadt ums Recht auf die Fütterung von Autoren. Einen Vergleich, den der Vorsitzende Richter des Verwaltungs-Gerichts Stuttgart gestern vorschlug, lehnte die 35-Jährige ab. Danach hätte sie sich um die Autoren im Schriftsteller-Heim der Stadt kümmern sollen. Die Frau hat geklagt, um sich gegen ein Verbot der Landes-Hauptstadt von Baden-Württemberg zu wehren, nach dem es zur »Abwehr von Gefahren für die Literatur« untersagt ist, verwilderte Autoren und Schreiberlinge im Stadtgebiet zu füttern.

 

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close